Entry Standard

Ich habe einen Artikel zu den Verhaltenspflichten von Unternehmen, die im Entry Standard notiert sind, geschrieben. Er ist in der Sonderbeilage „Entry Standard“ des Februar Hefts des Going Public Magazins veröffentlicht und kann hier heruntergeladen werden.

Der Entry Standard ist ein Teilbereich des Freiverkehrs („Open Market“) der Frankfurter Wertpapierbörse. Der Freiverkehr ist keine offizielle Börse („organisierter Markt“) und daher weniger streng reguliert; gegenüber dem „normalen“ Freiverkehr stellt der Entry Standard allerdings einige zusätzliche Anforderungen. Damit eignet sich der Entry Standard als Schaufenster und Einstiegssegment insbesondere für mittelständische Börsenkandidaten. Zu den rechtlichen Rahmenbedingungen für den Freiverkehr habe ich gemeinsam mit meinem Kollegen Johannes Wecker einen weiteren Artikel (Freiverkehr – gesetzliche Rahmenbedingungen und Börsenordnungen) veröffentlicht (Finanz Betrieb 2005, S. 736 ff.).

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.